×

Aufsätze: Aktuell – Alltagstauglich – Arbeitgeberfreundlich

© Rechtsanwältin Dr. Bettina Schacht, Gunzenhausen
© Rechtsanwalt Stefan Schröter, Gunzenhausen

Herausforderung und Rechts-Lösungen – In 15 Aufsätzen verständlich erklärt!

Lesen – ausdrucken – weitergeben – bewerten:

Aufsätze: Aktuell – Alltagstauglich – Arbeitgeberfreundlich

© Rechtsanwältin Dr. Bettina Schacht, Gunzenhausen
© Rechtsanwalt Stefan Schröter, Gunzenhausen

Ärztliche Aufklärung

In der Bevölkerung lösen Schocker-Zahlen über Behandlungsfehler, zu denen Aufklärungsfehler des Arztes gehören, immer ein Reputationsproblem einzelner Krankenhäuser und eine Misstrauensbereitschaft gegenüber dem gesamten Ärztestand aus.
Grund genug, ärztliche Aufklärungspflichten in 12 kurzen Punkten zu umreißen.

Ärztliche Aufklärung

Chefarztdienstvertrag

Aufgaben, Vergütung, Vertretungsvereinbarungen und Mitbestimmungsrechte eines Chefarztes sind im Chefarztdienstvertrag geregelt.
Krankenhausbetreiber sind angewiesen auf Flexibilität in ihren Entscheidungen.
In 10 Punkten erklärt dieser Aufsatz, wie weit das möglich ist.

Der Chefarztdienstvertrag

Chefarztvertrag befristet

Krankenhausbetreiber stehen häufig vor der Frage, wie sie sich gegen starke Konkurrenz behaupten und dabei die fachlich besten Ärzte in ihr Haus bekommen. Andererseits vermissen Krankenhausbetreiber im Rahmen eines Chefarztvertrages häufig Flexibilität.
Unsere Mandanten fragen nach Hürden, Gefahren und Möglichkeiten des befristeten Chefarztdienstvertrags.

Der befristete Chefarztvertrag

Direktionsrecht des Unternehmers

Weisungs- und Direktionsrechte des Unternehmers sind wichtige Führungsinstrumente. Sie sichern Leistungspflichten nach Zeit, Ort und Art. Das Weisungsrecht kann sich auf die Ordnung und das Verhalten des Arbeitnehmers im Betrieb erstrecken.
Ich vereinfache Rechtsantworten für den unternehmerischen Alltag:

Das Direktionsrecht des Unternehmers

Entwicklungsklauseln im Chefarzt-Vertrag

Die sog. Entwicklungsklausel im Chefarztvertrag stellt sicher, dass dieser auch ohne eine mit dem Chefarzt verhandelte Änderungskündigung flexibilisiert werden kann.
Krankenhausträger können dadurch flexibler auf Markterfordernisse reagieren und z.B. Fachabteilungen abtrennen oder neu einrichten.

Entwicklungsklauseln im Chefarzt-Vertrag

Erbrecht

Wer stirbt, vererbt in Deutschland automatisch.
Er vererbt Vermögen, Gegenstände und übrigens auch Schulden, ohne dafür etwas zu tun. Testament oder Erbvertrag sind insbesondere nötig, wenn es keine lebenden Verwandten ersten Grades gibt oder wenn andere als diese Personen erben sollen.

Erbrecht

Erbvertrag

Der Erbvertrag hat – besonders verglichen mit dem Testament – unschätzbare Vorteile für die Unternehmensübergabe.
Er sichert die Existenz des Unternehmens. Er optimiert steuerliche Bestimmungen und legt im besten Fall Pflichten und Möglichkeiten für die nächste Generation fest.
Beide Parteien müssen zustimmen, und der Erbvertrag wird sofort nach Abschluss wirksam.

Erbvertrag

Haftung des Geschäftsführers

Wenn ein Geschäftsführer vor Gericht steht – und das kommt viel schneller und öfter als zunächst erwartbar vor -, haben Strategien gegen das Haftungsrisiko von Führungskräften nicht gegriffen.
Prophylaxe ist alles, um Führungskräfte vor der persönlichen Haftung zu schützen.

Haftung des Geschaeftsführers

Interne Ermittlung

Schäden durch unternehmensinterne Verfehlungen werden jährlich auf 2,5
bis 17,5 Mrd. Euro geschätzt.
Diese Schäden entstehen unter anderem durch Mitarbeiterdiebstähle, Verrat von Geschäftsgeheimnissen und Compliance Verstöße (z. B. Vorenthalten und Veruntreuen von Arbeitsentgelt, § 266 a StGB). Vorbeugen!

Interne Ermittlung

Leiharbeit

Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ermöglicht Unternehmen, Mitarbeiter auf Zeit zu beschäftigen, die während dieser Zeit bei einem Personaldienstleister angestellt bleiben.
Sie werden also „ausgeliehen“. So kömnen Unternehmer besonders flexibel auf Marktanforderungen reagieren.

Leiharbeit und Arbeitnehmerüberlassung

Low Performer

Leistungsschwache Mitarbeiter sind ein Unternehmensrisiko – Was tun?
Unternehmer fürchten leistungsschwache Mitarbeiter („Low Performer“) aus guten Gründen. Sie gefährden den Betriebsfrieden nach innen ebenso wie Umsatz und Reputation des Unternehmens in Kunden- und Zuliefererkreisen.

Low Performer und Arbeitsrecht

Schenkung oder Steuerhinterziehung?

Steuerhinterziehung vermutet das Finanzamt fast automatisch bei kleinen Geschenken innerhalb der ehelichen Gemeinschaft. Wodurch Schenkungsteuerpflicht anfällt, ist beiden Akteuren gewöhnlich unklar.
Lebensversicherung, Familienheim und Gemeinschaftskonten führen zu Unwägbarkeiten.

Schenkung oder Steuerhinterziehung?

Testament

Wer ein Testament erstellt, setzt fast automatisch folgenschwere Fehler in die Welt, beschäftigt über Jahre Gerichte und sorgt bei Hinterbliebenen für jahrelange Kriege oder spontanen Frieden.
Testierfreiheit und Anfechtung, Widerruf, Nichtigkeit, Sittenwidrigkeit eines Testaments machen dessen Folgen rechtlich kompliziert.

Testament

Unsere Aufsätze:

Aktuell. Alltagstauglich. Arbeitgeberfreundlich.

Kanzlei
Schacht & Kollegen

Jetzt Ihre Frage stellen:

Telefon: +49 9831 67 07-0
Fax: 09831 67 07-45
Mail: info@dres-schacht.de

Unsere Kompetenzen:

Aufsätze
für Unternehmer

Blog
Unternehmerrechte

Broschüre

Klick für Weiterleitung oder Download:

Bildschirmfoto 2014-08-19 um 17.56.16